Imkerverein Achim e.V.
Imkerverein Achim e.V.

Aktuelles

November 2019

Die Futterkranzproben sind am 6.11.19 beim Veterinäramt abgegeben worden!

 

Insgesamt sind 61 Imker von unserem Gesundheitsobmann Götz Hornemann und seinen Helfern beprobt worden.

Von diesen 61 Imkern haben sich 48 freiwillig zur Beprobung angemeldet.

Diese 48 Imker haben von zusammen 382 Bienenvölkern Futterkranzproben ziehen lassen.

Über das Monitoring, angeordnet vom Veterinäramt, wurden weitere 13 Imkereien beprobt.

Hier wurden aus zusammen 71 Bienenvölkern Futterkranzproben entnommen.

Insgesamt hat Götz mit seinen Helfern also 453 Völker beprobt!

 

Vielen Dank dafür, Götz (und deinen Helfern natürlich auch ;-) )!

September 2019

Geförderte Futterkranzproben bis Mittwoch, 11.9.19 beantragen!

 

Bitte meldet euch per Mail bis Mittwoch - Abend wenn ihr in den Genuss von geförderten Futterkranzproben kommen möchtet!

Die Anträge müssen mit Zahlen gefüllt werden!

Ohne Futterkranzprobe gibt`s keine Gesundheitszeugnisse.

 

Der Förderantrag für diese Proben muss erst noch vom Kreisimkerverein Verden gestellt werden.

Dazu benötigen die Imkervereine Achim und Verden die Menge der Teilnehmenden Imker und ihrer Völker.

Eine Futterkranzprobe entspricht in etwa einem Esslöffel voll Honig/Wachs aus dem Futterkranz eines jeden zu beprobenden Bienenvolkes.

Eine Futterkranzprobe kann aus bis zu 12 Völkern zusammengefast werden.

Die Proben werden von unseren berechtigten Probennehmern unter Mitarbeit der Eigentümer der Bienenvölker gezogen.

Wir benötigen also die zu beprobene Völkerzahl und die Kontaktdaten des Imkers zur Terminabsprache.

Allerdings werden die Proben erst nach Zusage der Fördermittel gezogen werden können.

Bitte gebt bei Interesse bis Mittwochabend, den 11.9.19, eure Völkerzahl und eure Kontaktdaten per mail an Eckhard:

August 2019

Faulbrut in Embsen ausgebrochen

 

In einem Bienenstand in der Ortschaft Embsen wurde der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut amtlich festgestellt.

 

>>zum Link im Pressespiegel

 

>>zu den Informationen des Landkreises Verden

Faulbrut in Embsen
Allgemeinverfügung und Karte des Sperrbezirkes
bienenfaulbrut_embsen_08_2019_allgemeinv[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]

Juni 2019

Faulbrut in Bremen ausgebrochen

 

In Bremen ist die Amerikanische Faulbrut ausgebrochen.

Was das für Imker und Verbraucher bedeutet:

Neun Stadtteile werden Sperrgebiete

>>zum Link im Pressespiegel

AFB - Sperrbezirk Bremen 2019
Sperrbezirk Bremen 2019pdf.pdf
PDF-Dokument [244.1 KB]

April 2019

Aktueller Rundbrief des Bremer Imkervereins zum Thema

Faulbrut im Land Bremen:

 

Liebe Imkerinnen, liebe Imker,

aufgrund der Faulbrutsituation in Bremen kommt hier eine Rundmail außer der Reihe. Wir bitten um sorgfältiges Lesen.

Der Bienensachverständige des Bremer Veterinäramts Dr. Friedrich Pohl hat uns darüber informiert, dass in 9 Stadtteilen oder Bereichen Bremens (nicht in Bremen Nord) Sporen des Erregers der Amerikanischen Faulbrut nachgewiesen wurden.
Das LMTVet hat bisher keine Seuche amtlich feststellen können - die Seuchenherde konnten bisher nicht gefunden werden.

Alle Imker sind aufgefordert sämtliche Bienenstände im Land Bremen anzuzeigen (bei Elke Gronau
elke.gronau@lmtvet.bremen.de oder telefonisch 0421 361 83412).
Wer es bisher nicht getan hat, nimmt bitte schnellst möglich Futterkranzproben aus seinen Völkern und kontaktiert unseren Gesundheitsobmann Horst Wolfrum (
horst.wolfrum@bremer-imker.de), der diese an das Veterinäramt weiterleiten wird. Die Kosten der Untersuchung wird vom LMTVet übernommen!


Weitere Vorsichtsmaßnahmen:
Jeder Imker/jede Imkerin kann seine/ihre Bienenvölker vor dem Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut schützen, indem nur starke Völker geführt und viel Wabenerneuerung betrieben wird.
Keine Verfütterung von Honig, alte Futterwaben nur bei Futterkranzproben Ergebnis NULL weiter nutzen/verteilen.
Völkerkauf und Wanderung über die Landesgrenzen nur mit einer gültigen Gesundheitsbescheinigung.

 

Diese Vorsichtsmaßnahmen sollten alle Imker (auch wir Achimer) in unsere Arbeitsweisen integrieren!

Februar 2019

Vortragsveranstaltung im LAVES – Institut für Bienenkunde
Samstag, 02. März 2019
10.00 bis ca. 16.30 Uhr
Prof. Dr. Nikolaus Koeniger, Dr. Gudrun Koeniger:
"Die Honigbienen unserer Erde – eine einheitliche biologische Vielfalt.“
Alina Singer (Universität Braunschweig, TiHo und Bieneninstitut Celle):
„Charakterisierung P. larvae-spezifischer Bakteriophagen aus Futterkranzproben“
Dr. Otto Boecking (LAVES Institut für Bienenkunde Celle):
„Konkurrenz Honigbienen/Wildbienen – wie sieht es in Heidegebieten aus und
welche Konsequenzen ergeben sich daraus?“
Dorothee Judith Lüken (LAVES Institut für Bienenkunde Celle):
„Verträglichkeit von diversen Futterarten und spätblühenden Trachten auf
Bienenvölker”.
Programm_GdF_Jahrestagung_2019.pdf
PDF-Dokument [261.5 KB]

Mär 2017

Glyphosat

der BUND informiert: >>hier zu den Infos

Feb 2017

Aktualisiert am 11.11.2019

Anmeldung zu unserem Newsletter

 

Unser Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen und enthält wichtige aktuelle Informationen und Informationen über die Änderungen auf unserer Webseite. Nach der Anmeldung erhaltet ihr eine E-Mail, in der ihr bitte durch Klicken eines Links euer Abonnement bestätigt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Imkerverein Achim e.V.