Imkerverein Achim e.V.
Imkerverein Achim e.V.

Pressespiegel

Hier tragen wir Links zu Artikeln aus der Presse zusammen, von denen wir denken, daß sie für den einen oder anderen von uns interessant sein können...

Falls ihr noch andere Artikel findet, die von Interesse sein könnten, dann könnt ihr uns diese Anregungen gern an folgende E-Mail-Adresse senden:

webmaster@imkerverein-achim.de

28.5.2020

Winterliches Bienensterben:
Zucker aus Waldhonig gefährdet Überleben der Völker

Studie der Uni Hohenheim: spezieller Zucker im Waldhonig reduziert Lebensdauer von Bienen und führt zu starken Ertragsverlusten / Gegenmaßnahmen nur rechtzeitig möglich

>> zur Pressemitteilung der Uni Hohenheim

>>zur wissenschaftlichen Publikation dazu (in englischer Sprache)

 

Honigbienen: Pflanzenschutzmittel stört Brutpflegeverhalten und Larven-Entwicklung - Einzigartige Langzeitvideos

Durch eine neu entwickelte Videotechnik konnten Wissenschaftler der Goethe-Universität Frankfurt am Institut für Bienenkunde der Polytechnischen Gesellschaft erstmals die komplette Entwicklung einer Honigbiene im Bienenstock aufzeichnen. Dabei stellten die Forscher fest, dass bestimmte Pflanzenschutzmittel – Neonikotinoide – das Verhalten der Ammenbienen veränderten: Sie fütterten die Larven seltener. Die Larven benötigten bis zu 10 Stunden länger in ihrer Entwicklung. Eine längere Entwicklungszeit im Stock kann den Befall mit Bienenschädlingen wie der Varroa-Milbe begünstigen (Scientific Reports, DOI 10.1038/s41598-020-65425-y)

27.5.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20.5.2020

"Je schlampiger, desto besser"

Mehr Natur im Garten hilft den Bienen

"Rettet die Bienen" - Hunderttausende in Bayern haben den Aufruf das im vergangenen Jahr unterstützt. Doch nicht nur der Gesetzgeber kann etwas für mehr Artenschutz tun. Auch im eigenen Garten lässt sich einiges verändern, damit sich Insekten dort wohler fühlen.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

11.5.2020

Erhebliche Verluste

Rund jedes siebte Bienenvolk hat den Winter nicht überlebt

Bienen sind wichtig - aber längst nicht selbstverständlich. Jeden Winter haben Imker erhebliche Verluste zu vermelden. Wie hart die kalte Jahreszeit ausfällt, spielt dabei eine Rolle.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

29.04.2020

Pressemitteilung der Aurelia Stiftung:

Die Biene im Fadenkreuz "neuer Gentechnik"

Die Aurelia Stiftung warnt davor, Bienenkrankheiten mithilfe "neuer Gentechnik" zu bekämpfen.

Unter dem Vorwand, die Biene schützen zu wollen, greifen Biotechnologen tief in ihr Erbgut ein. Die Überlegungen der Wissenschaftler und Gentechnikindustrie, Honigbienen mithilfe neuartiger Methoden wie dem CRISPR/Cas-Verfahren gezielt zu manipulieren, sind vielfältig und fortgeschritten. Mit genveränderten Darmbakterien wird beispielsweise versucht, in das Immunsystem der Honigbiene einzugreifen, um sie vor Krankheiten zu schützen. Andere Forschungsteams arbeiten daran, per "Genschere" das Geschlecht von Bienen zu verändern oder sie resistent gegen Pestizide zu machen. Die Überlegungen gehen sogar so weit, Bienen durch gezieltes Ein- und Ausschalten von Genen zur Bestäubung auf ausgewählte Felder zu lenken.

>> zur Pressemeldung

29.4.2020

Wegwarte – ein Wirtshaus für Hosenbienen
Presseartikel des Vereins NHV Theophrastus,
(Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus e.V. (NHV Theophrastus), Sitz München)
Die Wegwarte wurde vom NHV Theophrastus zur Heilpflanze des Jahres 2020 gekürt. Sie nimmt aber auch einen wichtigen Platz im komplexen Gemeinschaftssystem von Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen ein.
Presseartikel_Die Wegwarte-ein Wirtshaus[...]
Microsoft Word-Dokument [42.3 KB]

25.4.2020


Globales Problem:

„Lock-down“ lässt Bienen nicht abheben

Die tatsächlichen und drohenden Folgen der Coronavirus-Pandemie und ihrer Bekämpfung sind schier unübersehbar. Eine davon klingt zunächst vernachlässigbar, hat es aber in sich: Bienen können wegen des „Lock-down“ vielfach nicht dorthin gelangen, wo sie dringend gebraucht werden – mit möglichen globalen Folgen für die Landwirtschaft.

>> zum Artikel beim Österreichischen Rundfunk ORF

22.4.2020

„Die Finger von den Nestern lassen“

Nabu-Experte warnt davor, Wespen eigenhändig zu entfernen

Achim - Von Sandra Bischoff. Die Wespen sind früh dran in diesem Jahr, etwa zwei Wochen früher als üblich, sagt Eckhard Jäger. Einige Anfragen mit Bitte um Hilfe haben den beim Naturschutzbund (Nabu) Achim zuständigen Fachmann für Wespen und Co. in diesen Tagen schon erreicht. „Die Leute sind wegen Corona viel zu Hause, da fällt ihnen eher auf, dass da mal Wespen durch den Garten fliegen“, sagt Jäger.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

30.3.2020

BUND Insektenatlas 2020: Bedrohte Insekten - So steht's um Bienen&Co.

Es summt, brummt und krabbelt immer weniger – vor allem dort, wo intensive Landwirtschaft betrieben wird. Große Felder, Pestizide und monotone Landschaften nehmen den Insekten ihre Lebensräume. Die Landwirtschaft und somit Ernährung von Milliarden von Menschen sind untrennbar mit Insekten verknüpft: Unzählige landwirtschaftliche Kulturpflanzen profitieren von Bestäubern. Ohne ihre Leistung würden gerade Obst und Gemüse in unseren Kühlschränken zur Mangelware. 

Warum insbesondere die industrielle Agrarindustrie die Lebensräume der Insekten so massiv bedroht, welche Auswege möglich sind und viele weitere spannende Aspekte erklärt der Insektenatlas. Er liefert Daten und Fakten über Nütz- und Schädlinge in der Landwirtschaft, formuliert die Kritik an der zu zögerlichen Politik und benennt.

>> zum Download beim BUND

Der Insektenatlas kann von Schulklassen auch bei der Heinrich Böll Stiftung bestellt werden.

>> zur Heinrich Böll Stiftung

4.3.2020

Bienen tanzen im Dialekt

Mit dem Schwänzeltanz teilen Honigbienen ihren Artgenossen mit, wo Futterquellen zu finden sind. Je nach Bienenart gibt es dabei unterschiedliche Tanzdialekte, wie ein deutsch-indisches Forschungsteam nachgewiesen hat.

>> zur Pressemeldung

2.3.2020

Bienenschutz: Bremer Imker gesucht
Presseinformation von HektarNektar
PI_HektarNektar_Imker_gesucht_Bremen.pdf
PDF-Dokument [70.4 KB]

2.3.2020

Ein Schritt vor, zwei zurück beim Glyphosat-Ausstieg - Aurelia Newsletter Februar 2020

Glyphosat-Verbot in Privatgärten soll noch dieses Jahr kommen
Brandenburger Volksinitiativen verhandeln gemeinsamen Gesetzesentwurf
Fast 200.000 Stimmen für EU-Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten!"
Imker Sebastian Seusing mit dem Goldenen Stachel ausgezeichnet

>> zum Newsletter

  28.1.2020

   

21.02.2020

Pressemitteilung der Aurelia Stiftung:

Ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen

BMEL lässt Imker und Bienen bei Glyphosatbelastungen von Honig im Stich

>> zur Pressemeldung

15.1.2020

Veterinäramt Stade stellt 68 gestohlene Bienenkörbe sicher - Eigentümer können sich melden (Bericht aus Nov. 19, jetzt erst gefunden)

Das Veterinäramt des Landkreises Stade hat im Land Kehdingen 68 offenbar gestohlene und illegal aufgestellte Bienenkörbe mit Völkern beschlagnahmt. Erst in zwei Fällen konnten die rechtmäßigen Eigentümer gefunden werden.

>> zum Bericht beim Landkreis Stade

15.1.2020

Vier Tonnen verseuchter Honig

Glyphosat zwingt Biesenthaler Bio-Imker in die Knie

Ein Albtraum für jeden Imkerbetrieb: Familie Seusing aus Biesenthal muss tonnenweise Honig wegen zu hoher Glyphosatbelastung entsorgen. Der Betrieb steht vor dem Aus. Jetzt wollen sie der Landwirtschaftsministerin ein letztes "Geschenk" machen. Von David Svoboda

>> zum Beitrag bei rbb24.de

13.1.2020

Imker Stefan Homann aus Wulmstorf macht Werbung für sein Hobby

Schwarz-braun ist die Honigbiene

Wulmstorf - Von Volker Gefeke. Auf den ersten Blick sieht es eigentlich ganz einfach aus: Der Imker erntet im Sommer den von den Bienen hergestellten Honig und bringt sie dafür durch bereitgestellte Behausungen (die Bienenstöcke nennt man Beute), Pflege und Zufütterung durch den Winter. Dass da viel, viel mehr dahintersteckt, erfährt man bei einem Besuch von Imker Stefan Homann in Wulmstorf.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

13.1.2020

Klimaschutz vor Ort

Garten-Experten denken um

Rotenburg – Kleinigkeiten sind es, die etwas bewegen. Genau das hört man immer wieder, wenn man redaktionell dem „Klimaschutz vor Ort“ auf der Spur ist. Bodo Lammers drückt es so aus: „Die Summe der vielen Einzelheiten ist bedeutend.“

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

6.1.2020

Bienenseuche „Amerikanische Faulbrut“

Sperrbezirk für Bienen bleibt in Kraft

Im Sommer 2019 wurde in den Beständen von zwei Imkern die Bienenseuche „Amerikanische Faulbrut“ festgestellt. Was weitreichende Folgen für Bremens Bienenzüchter hatte.

>> zum Artikel im Weserkurier

6.1.2020

Ein lebensbedrohlicher Parasit

Oxalsäure ist kein Jungbrunnen, sagt Imker-Kursleiter Marten Carstensen, „sie greift die Bienen an“. Mit der Säure werden Bienen gegen die Varroa-Milbe behandelt. Sie gilt als Hauptgrund fürs Bienensterben.

>> zum Artikel im Weserkurier

4.1.2020

Rätselhafte Bienenwelt

Noch immer wütet die tödliche Bienenseuche Amerikanische Faulbrut in Bremen. Mehrere Völker sollen inzwischen vom Veterinäramt abgetötet worden sein. Überhaupt ist der Winter für Imker eine harte Zeit.

>> zum Dossier im Weserkurier

4.1.2020

Tagebuch einer Imkerin

Der Weg zum eigenen Volk ist oft holprig. Als „Bienenmutter“ berichtet unsere Autorin, wie sie Imkerin wurde und was unter einem Stichtag zu verstehen ist.

>> zum Dossier im Weserkurier

4.1.2020

Dem Tod auf der Spur

Weltweit sterben Honigbienen. Auch wenn Wissenschaftler seit Jahren fieberhaft an den Ursachen forschen, gibt es kaum praktische Lösungsansätze. Eine Spurensuche.

>> zum Dossier im Weserkurier

3.1.2020

Es blüht so bunt...

Imker laden zu Infoabend über neue Projekte ein

Verden – Bereits zum fünften Mal in Folge laden Imker der Landkreise Verden und Rotenburg gemeinsam mit Fachreferenten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (Außenstelle Verden), der Landberatung Verden, dem Maschinenring Mitte Niedersachsen, dem Landvolk Rotenburg-Verden sowie Saatenlieferanten zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Blühprojekte ein.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

2.1.2020

Klimawandel sorgt auch bei Bienen für Irritationen

Von Winterruhe keine Spur

Verden-Eissel - Von Antje Haubrock-Kriedel. Winterzeit bedeutet eigentlich Ruhezeit für die Bienen. In diesem Dezember sah das allerdings ganz anders aus. Die ungewöhnlich milden Temperaturen von manchmal mehr als 13 Grad sorgten dafür, dass die Bienen munter umherflogen, statt in der sonst üblichen Winterruhe Kraft für einen guten Frühlingsstart zu sammeln.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

26.11.2019

Pressemitteilung der Aurelia Stiftung:

Erfolgreicher Auftakt der Europäischen Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!

Die von der Aurelia Stiftung mitorganisierte Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“ ist erfolgreich angelaufen. Gestern fanden in mehreren europäischen Städten Auftaktveranstaltungen statt. Bis September 2020 müssen wir nun gemeinsam eine Million Unterschriften in mindestens sieben EU-Ländern sammeln, dann verpflichten wir die Europäische Kommission und das Europaparlament dazu, sich mit den Forderungen unserer EBI zu befassen und zu erwägen, sie gesetzlich zu verankern.

>> zur Pressemeldung

22.11.2019

Glyphosat im Honig: Existenzbedrohung für Brandenburger Imkerei

Neuen Prüfungen nach muss die Imkerei Seusing knapp drei Tonnen verunreinigten Honig entsorgen. Der Fall zeigt eklatante rechtliche und politische Missstände auf.

>> zur Pressemeldung

1.11.2019

Bienen-AG von Gymnasium am Markt und Cato-Bontjes-van-Beek-Gymnasium

15 Schüler und drei Bienenvölker

Achim – Es ist ein kalter Tag, aber die Sonne taucht den Schulgarten an der Ackerstraße in ein herbstlich warmes Licht. Kein Summen dringt derweil von den drei dort ansässigen Bienenvölkern herüber. „Für die Bienen ist es bereits Winter. Sie haben sich zu einer Wintertraube zusammengerottet, um sich warmzuhalten“, erklärt Mirjam Hory. Mit der Imker-AG leitet sie eine bisher nicht dagewesene Kooperation an den Achimer Gymnasien.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

31.10.2019

Insektenschwund

Was tun gegen das stille Sterben der Insekten?

Bislang gab es diverse Untersuchungen zum Insektensterben. Nun rüttelt eine größere Studie an knapp 300 Standorten in Deutschland auf. Experten sehen mehrere Ursachen für das Sterben der Krabbeltiere aber auch eine Anzahl möglicher Hilfen.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

31.10.2019


Bienen-AG in Achim

Schulunterricht im Schutzanzug

Die gemeinsame Bienen-AG der beiden Achimer Gymnasien bietet den Schülern Biologiewissen aus erster Hand, während der Lehrplan in Biologie die Biene gar nicht mehr behandelt.

>> zum Artikel des Weserkurieres

30.10.2019

Landwirtschaft unter Verdacht

Viel wird seit einiger Zeit diskutiert über den dramatischen Insektenschwund und seine Ursachen. Doch belastbare Daten sind rar. Eine Studie zu drei Naturregionen Deutschlands liefert wertvolle neue Zahlen.

>> zum Artikel des Weserkurieres

11.10.2019

Winterschlaf und -starre naht

Wohin verschwinden Insekten, Igel und Co. während der kalten Jahreszeit?

Ob Schmetterling, Käfer, Hummel, Biene, oder lästige Wespe – bis Ende September summte und brummte es auf Blühwiesen förmlich vom ständigen Umherschwirren der vielen Insekten. Doch mittlerweile ist es stiller geworden. Die Temperaturen liegen nur noch selten über der 20-Grad-Grenze und die Sonne lässt sich kaum mehr blicken. Wo sind sie denn plötzlich hin, die ganzen Insekten? Arne von Brill, kommissarischer Leiter des Nabu-Ortsverbands Verden, weiß wohin sie sich verkrochen haben und gibt Tipps, wie man ihnen und anderen Kleintieren dabei helfen kann, möglichst zahlreich über den Winter zu kommen.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

2.10.2019

Faulbrut in Bremen: Sperrbezirk bleibt vorerst bestehen

Der Sperrbezirk, der in Bremen wegen der amerikanischen Faulbrut der Bienen ausgerufen wurde, bleibt vorerst noch bestehen. Das teilte der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz und Veterinärdienst des Landes Bremen (LMTVet) mit. Der Sperrbezirk war eingerichtet werden, weil im Juni 2019 der Ausbruch der amerikanischen Faulbrut in Bremen in zwei Beständen festgestellt wurde. Er umfasst die Stadtteile Östliche Vorstadt, Neustadt, Mitte, Schwachhausen, Vahr, Obervieland sowie die Hemelinger Ortsteile Hastedt und Sebaldsbrück.

>>Zur Pressemeldung des Senats

 

11.09.2019

„Bienen und Bauern retten!“: EU-Kommission gibt grünes Licht für eine Bürgerinitiative zur Umgestaltung der europäischen Landwirtschaft

Die EU-Kommission hat gestern grünes Licht für die neue Europäische Bürgerinitiative „Save Bees and Farmers“ („Bienen und Bauern retten!“) gegeben und wird diese am 30. September offiziell registrieren. Die europaweite Initiative tritt gegen den Kollaps der Natur und für den Erhalt von bäuerlichen Betrieben an und möchte dies durch den schrittweisen Verzicht auf Pestizide erreichen. Zivilgesellschaftliche Organisationen aus der gesamten Europäischen Union unterstützen die Kampagne. Sie fordern die Kommission dazu auf, neue Rechtsvorschriften zum Ausstieg aus chemisch-synthetischen Pestiziden, zur Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und zur Unterstützung der Landwirtinnen und Landwirte bei der notwendigen Transformation zu erlassen. Die Bürgerinitiative wird am 10. Oktober offiziell gestartet, danach haben die unterstützenden Organisationen zwölf Monate Zeit, um EU-weit eine Million Unterschriften zu sammeln.

>> zur Homepage der Bürgerinitiative

3.09.2019

Presseinformation der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) Bonn
Verlierer und Gewinner des Klimawandels: Insekten
Die Lebenszyklen von Insekten und ihren Nahrungspflanzen müssen aufeinander abgestimmt sein. Was der Klimawandel durcheinander bringt, ist einerseits für viele Insektenarten bedrohlich, bietet andererseits aber auch Chancen der Ausbreitung.
PM_Klimawandel Insekten.pdf
PDF-Dokument [115.5 KB]

26.08.2019

Schlechtes Wetter: Honigernte im Frühjahr halbiert sich

Rund eine Million Honigbienen-Völker gibt es in Deutschland, die Nachfrage nach heimischem Honig ist hoch. Nun dürfte das Angebot erst einmal sinken. Doch Besserung ist schon in Sicht.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

22.08.2019

Amerikanische Faulbrut in Embsen

In einem Bienenstand in Achim-Embsen ist der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut entdeckt worden. Um eine Ausbreitung der Bienenseuche zu vermeiden, hat das Veterinäramt einen Sperrbezirk eingerichtet.

>> zum Artikel beim Achimer Kurier

12.08.2019

Europaweit erste Genbank für Honigbienen im Aufbau

So wichtig – und so gefährdet: Während die einst in Deutschland heimische Dunkle Honigbiene fast ausgerottet ist, geht auch die genetische Vielfalt der häufig gezüchteten Kärntner Honigbiene verloren. Wissenschaftler legen nun eine Notfallreserve für die Zukunft an. Sie soll die innerartliche Vielfalt für die Bienenzucht sichern und diese fit machen für den Klimawandel. Deutschland wäre damit das erste Land mit einer derartigen Genreserve für Honigbienen.

>> zur Meldung bei lifepr.de

05.08.2019

Pressemitteilung der Aurelia Stiftung:

Save bees and farmers – Bienen und Bauern retten: Bündnis startet EU-Bürgerinitiative für eine bessere Landwirtschaft

In Europa formiert sich ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis zur Rettung der Artenvielfalt und der bäuerlichen Landwirtschaft. Heute reichten Organisationen aus ganz Europa in Brüssel die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Save bees and farmers – Bienen und Bauern retten!“ ein. Sie will den Einsatz gefährlicher Pestizide beenden und Bäuerinnen und Bauern bei der Umstellung zu einer gesünderen und umweltfreundlicheren Produktionsweise unterstützen. Die EU-Kommission hat nun zwei Monate Zeit, die Bürgerinitiative zu prüfen. Sobald sie die Registrierung bestätigt, wird das Bündnis innerhalb eines Jahres eine Million Unterschriften in Europa sammeln.

>> zur Pressemeldung

05.08.2019

Pressemitteilung der Aurelia Stiftung:

Bienen in Gefahr! EU verwässert Leitlinien zum Bienenschutz

Aurelia Stiftung und Deutsche Umwelthilfe (DUH) verurteilen die Entscheidung der EU-Länder, die „Bee Guidance” zur Risikobewertung von Pestizidwirkstoffen abzuschwächen und damit den Interessen der Pestizidindustrie den Vorrang vor Gemeinwohl und Artenschutz zu geben

>> zur Pressemeldung

09.07.2019

Jetzt neu:  Tschibo bietet Bienenpatenschaften an

Plötzlich 40.000 neue Verwandte: Bienenpatenschaft bei Tchibo,

vielleicht auch ein Geschäftsmodell für den einen oder anderen unter uns...

>> zur Pressemeldung

07.07.2019

Beistand für die Bienen

Am „Tag der Imkerei“ lud der Imkerverein Achim Interessierte zu seinem Schulungsbienenstand ein. Dabei wurde klar, dass nicht nur fehlende Blühstreifen für Bienen und Imker immer mehr zum Problem werden.

>> zum Artikel bei weser-kurier.de

07.07.2019

Faszination Bienenzucht

Achimer Imker plaudern aus dem Bienenkästchen.

Artikel zur Veranstaltung unseres Vereins am Tag der Imkerei.

>> zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

14.06.2019

Faulbrut in Bremen ausgebrochen

In Bremen ist die Amerikanische Faulbrut ausgebrochen.

Was das für Imker und Verbraucher bedeutet:

Neun Stadtteile werden Sperrgebiete

>>Zum Artikel bei weser-kurier.de

 

13.06.2019

Deutsche Bahn schafft neue Lebensräume für Insekten
Deutsche Bahn startet neues Projekt für mehr Biodiversität. Bis 2021 testet sie, wie sie ihre Flächen für mehr Artenschutz umgestalten kann.
PM_Deutsche Bahn_LIFE BooGI-BOP.pdf
PDF-Dokument [136.7 KB]

13.06.2019

Forschung: Wenn Bienen frieren

Wenn es im Winter draußen kalt wird, kuschelt man sich gerne zusammen. Bei Bienen ist dieser Mechanismus überlebenswichtig: Sie lagern sich im Zentrum des Bienenstocks zusammen.

>>Zum Artikel bei Gabot.de

09.05.2019

Tagetes: Keine Wirkung gegen Varroamilben

Es ging das Gerücht, dass die Pflanzung von Tagetes rund um Bienenstöcke eine positive Wirkung gegen die Varroamilbe haben sollte. Ein Test zeigt jetzt ein anderes Bild.

>>Zum Artikel bei Gabot.de

07.05.2019

Serie: "Die Bienenmutter" - Imkern in der Stadt

>>Zur Serie im Weser-Kurier

07.05.2019

Jedes siebte heimische Bienenvolk stirbt im Winter                  

Deutscher Honig ist begehrt - ein Großteil des hiesigen Konsums wird aus dem Ausland gedeckt. Doch schon seit langem macht ein hartnäckiger Widersacher den heimischen Bienen zu schaffen. Auch dieses Jahr erlitten die Imker Einbußen.

>>Zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

03.05.2019

Die Bienenmutter

Ein Kaufhaus nur für Imker

Von Patricia Brandt

Ein Schutzanzug, ein kleiner Käfig für die Königin, Bienenkästen und ein Smoker – ehe es mit dem Imkern richtig losgeht, steht ein Großeinkauf an. Die Bienen-Patin hilft bei der Wahl der Ausrüstung.

>>Zum Artikel bei weser-kurier.de

22.04.2019

Die fleißigsten Mitarbeiter

Von Annika Lütje
Das Bienensterben ist ein großes Thema. Aber was steckt eigentlich dahinter und wie lässt es sich vermeiden? Dieter Schimanski hat eine Antwort darauf gefunden und ein Geschäftsmodell daraus gemacht.

>>Zum Artikel bei weser-kurier.de

22.04.2019

Unter Bienen

Von Brigitte Lange                  

Eigentlich hat Mark Petermann Maschinenbau studiert. Doch sein Abschluss fiel zusammen mit dem Beginn der Wirtschaftskrise und so orientierte er sich um. Heute ist der Ritterhuder Berufsimker.

>>Zum Artikel bei weser-kurier.de

21.04.2019

Zum Schutz der Bienen: Experten fordern Imkerei-Schein                   

Imkern liegt seit Jahren im Trend, vor allem in Großstädten wie Berlin. Doch der Hype hat auch Schattenseiten, denn nicht jeder Bienenhalter weiß genug über die hochkomplexen Bienenvölker. Experten wollen das nun ändern.

>>Zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

15.04.2019

Die Biene belebt die Nachfrage nach Saatgut                 

Salat, Paprika und Blumen: Viele Hobbygärtner laufen sich jetzt warm. Sie kaufen Jungpflanzen und Samen. Vor allem von einem Trend will die Saatgut-Branche profitieren.

>>Zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

29.03.2019

Grünes Licht vom Umweltausschuss

Der Ottersberger Weg: Landwirte im Flecken beschließen Hilfe für Biene und Co.

>>Zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

26.03.2019

Ministerin sät Blühstreifen ein

Imkermischung Verden: Landeplatz für Insekten

>>Zum Artikel der Mediengruppe Kreiszeitung

Aktualisiert am 30.6.2020

Anmeldung zu unserem Newsletter

 

Unser Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen und enthält wichtige aktuelle Informationen und Informationen über die Änderungen auf unserer Webseite. Nach der Anmeldung erhaltet ihr eine E-Mail, in der ihr bitte durch Klicken eines Links euer Abonnement bestätigt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Imkerverein Achim e.V.